Campaigning vs. Marketing auf dem Podium

_MG_7968


Die Digitalisierung ist in der Zivilgesellschaft angekommen. Sie hat die Kommunikations- und Kampagnenarbeit zivilgesellschaftlicher Organisationen verändert, neue Instrumente verankert und klassische Marketing-Mechanismen mitgebracht.

Bleibt da noch Platz für Inhalte? Steht bei zivilgesellschaftlichen Organisationen nicht mehr das politische Ziel im Vordergrund, sondern Reichweite, Klick-Zahlen und das eigene Image? Anders gefragt: Unterhöhlt die Marketingkultur das politische Campaigning? Und braucht die Zivilgesellschaft einen Paradigmenwechsel für die Kampagnenarbeit? Wenn ja: Wie könnte der aussehen?

In der Podiumsdiskussion am Montagvormittag wollen wir mit euch und einem Expert*innenpanel darüber sprechen. Mit dabei: Alice Gittermann (Agentur Ballhaus West), Anne Jung (Medico International), Jean Peters (Peng! Kollektiv) und Sebastian Jabbusch (freier Kommunikationsberater). Moderiert wird das Ganze von der Journalistin Christine Plaß, aktives Mitglied bei unserem Medienpartner Digital Media Women.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA

*