Anim Glitch 2
09:00
Akkreditierung

Akkreditierung

Montag, 12. März, 09:00
Foyer

Programm-Details

Ankommen, Kaffee holen, Hallo sagen

Foyer
10:00
Begrüßung

Begrüßung

Montag, 12. März, 10:00
Großer Saal

Programm-Details

Großer Saal
10:15
KEYNOTE
Lifestyle solidarity: the ethics of doing good in the 21st century
Lilie Chouliaraki

Lifestyle solidarity: the ethics of doing good in the 21st century

KEYNOTE
Montag, 12. März, 10:15
Großer Saal

Programm-Details

In the 21st century, lifestyle solidarity invites people to care about those in need in ways that are radically different from practice of solidarities in the past. In her keynote, Lilie critically explores the different techniques through which lifestyle solidarity is actualized today: corporate branding, show business, celebrity and digital media (clicking, liking, sharing etc). Reflecting on the implications of this form of solidarity for ‚us‘ and for ‚them‘, she suggests alternatives for a new imagination of what a 21st century solidarity might look like.

Speaker

Lilie Chouliaraki
Großer Saal
11:45
Podiumsdiskussion
Unterhöhlt die Marketingkultur das politische Campaigning?
Alice Gittermann
Anne Jung
Jean Peters
Sebastian Jabbusch
Christine Plaß

Unterhöhlt die Marketingkultur das politische Campaigning?

Podiumsdiskussion
Montag, 12. März, 11:45
Großer Saal

Programm-Details

Die Digitalisierung ist in der Zivilgesellschaft angekommen. Sie hat die Kommunikations- und Kampagnenarbeit zivilgesellschaftlicher Organisationen verändert und neue Instrumente verankert: Facebook-Seiten, Hashtags, Gamification und Online-Petitionen. Sie hat neue Berufsbilder etabliert: Online-Campaigner*innen, Social Media Redakteur*innen, Content-Strateg*innen, Engagement-Spezialist*innen und Business Development Directors. Und sie hat klassische Marketing-Mechanismen mitgebracht: Suchmaschinenoptimierung, Facebook Ads und den Ausbau des Newsletterverteilers.

Bleibt da noch Platz für Inhalte? Steht bei zivilgesellschaftlichen Organisationen nicht mehr das politische Ziel im Vordergrund, sondern Reichweite, Klick-Zahlen und das eigene Image? Anders gefragt: Unterhöhlt die Marketingkultur das politische Campaigning? Und braucht die Zivilgesellschaft einen Paradigmenwechsel für die Kampagnenarbeit? Wenn ja: Wie könnte der aussehen?

In der Diskussion wollen wir einen Blick nach vorne wagen und nach Antworten suchen, ob und wie Kampagnenarbeit im digitalen Zeitalter neu gedacht werden muss.

Speaker

Alice Gittermann
Anne Jung
Jean Peters
Sebastian Jabbusch
Christine Plaß
Großer Saal
12:45
Mittagspause

Mittagspause

Montag, 12. März, 12:45
Erdgeschoss

Programm-Details

Erdgeschoss
14:15
Track 1: Wirkung erzeugen
Four imperatives for effective campaigns strategy
Annie Neimand

Four imperatives for effective campaigns strategy

Track 1: Wirkung erzeugen
Montag, 12. März, 14:15
Großer Saal 1

Programm-Details

Communications strategy should be flexible, scrappy, and accessible to everyone on your team. In this workshop, learn a four-question framework, rooted in social science, that can help your organization craft an effective strategy that drives real social change and goes beyond awareness raising. This framework will help you and your colleagues become more strategic. The next time someone walks into your office insisting that it’s time to organize an anniversary gala, write a brochure, or organize a 5K race, whip out this handy four-question guide and get focused on producing something that’s going to be a lot more effective.

Speaker

Annie Neimand
Großer Saal 1
14:15
Track 2: Demokratie bewegen
Propaganda 4.0 – Der Kampf um die Deutungshoheit
Johannes Hillje

Propaganda 4.0 – Der Kampf um die Deutungshoheit

Track 2: Demokratie bewegen
Montag, 12. März, 14:15
Großer Saal 2

Programm-Details

Rechtspopulisten sind die Spitzenverdiener der Aufmerksamkeitsökonomie. Ihr politischer Aufstieg ist ohne ihre kommunikative Macht nicht zu erklären. Sie verändern unsere Gesellschaft eher mit Sprache im Diskurs als mit Sitzen im Parlament. Gleichzeitig haben sie eine digitale „Gefolgschaft“ aufgebaut, die ihre Positionen aus den Echokammern heraus in die breitere Öffentlichkeit tragen. Gerade auf dem Feld vieler zivilgesellschaftlichen Organisationen – von der Flüchtlingshilfe wiezum Klimaschutz – werden Begriffe umgedeutet und Stimmungen geschürt. Wie kann die Zivilgesellschaft auf die Propaganda 4.0 reagieren? Wie könnte eine progressive Kampagnenarbeit 4.0 aussehen?

Speaker

Johannes Hillje
Großer Saal 2
14:15
Track 4: Praxis-Track
Integrating Digital Security into Your Organization
Rose Regina

Integrating Digital Security into Your Organization

Track 4: Praxis-Track
Montag, 12. März, 14:15
Konferenzraum

Programm-Details

This is a brief introduction to some of the steps that you can take to successfully improve the digital security of your organization. It will cover basic ideas and terms related to digital security, introduce the Holistic Security framework for addressing digital security as an interconnected part of organizational security and support, and outline the importance of a Champions model for supporting the adoption of new processes and tools within an organization.

Speaker

Rose Regina
Konferenzraum
14:15
Track 3: Partnerschaften knüpfen
Klagen für die Freiheit – Die Gesellschaft für Freiheitsrechte und strategische Prozessführung in Deutschland
Dr. Boris Burghardt
Malte Spitz

Klagen für die Freiheit – Die Gesellschaft für Freiheitsrechte und strategische Prozessführung in Deutschland

Track 3: Partnerschaften knüpfen
Montag, 12. März, 14:15
Kleiner Saal

Programm-Details

Seit knapp anderthalb Jahren kämpft die Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF) mittels strategischer Prozessführung für einen besseren Schutz der Freiheitsrechte in Deutschland. In unserem Vortrag erklären wir, was diesen Ansatz kennzeichnet und wie er im deutschen Rechtssystem funktionieren kann. Anhand von case studies geben wir einen Einblick, welche Fälle die GFF betreibt und wie sie ihre Fälle auswählt, wie wir unsere Partner für die einzelnen Verfahren finden und Unterstützer gewinnen. Außerdem geben wir einen Einblick, wie wir den Erfolg oder Misserfolg unserer Arbeit definieren und wie wir unsere Rolle in gesellschaftlichen Veränderungsprozessen sehen.

Speaker

Dr. Boris Burghardt
Malte Spitz
Kleiner Saal
15:00
Pause

Pause

Montag, 12. März, 15:00
_

Programm-Details

_
15:15
Track 2: Demokratie bewegen
How to successfully run a data-based campaign
Guillaume Liegey

How to successfully run a data-based campaign

Track 2: Demokratie bewegen
Montag, 12. März, 15:15
Großer Saal 1

Programm-Details

In the digital age, the way we campaign has changed fundamentally. Ever since Obama systematically used voters data and information, door-to-door canvassing and large scale organizing, digital campaigning tools have been refined. Guillaume will share insights into the potentials and pitfalls of technological solutions to analyse and influence public opinion. Taking the French election 2017 as an example, he will show what it takes to successfully run a data-based campaign.

Speaker

Guillaume Liegey
Großer Saal 1
15:15
Track 1: Wirkung erzeugen
„Dönermorde“ und andere Grausamkeiten
Dr. Chadi Bahouth

„Dönermorde“ und andere Grausamkeiten

Track 1: Wirkung erzeugen
Montag, 12. März, 15:15
Großer Saal 2

Programm-Details

Rassismen finden sich überall in der deutschen Medienlandschaft. Kein noch so etabliertes Blatt und keine noch so renommierte Sendung ist davon frei. Und Ressentiments gegen Minderheiten verbreiten nicht nur Personen aus der Mehheitsgesellschaft, sondern auch die aus der Minderheit selbst. So gut ist das Ressentiment in den Köpfen verwurzelt, dass es oft nicht mehr wahrgenommen wird. „Dönermorde“ ist so ein Beispiel. Um die und um andere Grausamkeiten des alltäglichen, oft unsichtbaren Rassismus’ geht es in diesem Workshops zur deutschen Medienlandschaft in Wort und Bild.

Speaker

Dr. Chadi Bahouth
Großer Saal 2
15:15
Track 4: Praxis-Track
Sonntag hab ich was Besseres vor – Generation on demand und die #briefwahl2017
Annika Homölle
Elena Mertel

Sonntag hab ich was Besseres vor – Generation on demand und die #briefwahl2017

Track 4: Praxis-Track
Montag, 12. März, 15:15
Konferenzraum

Programm-Details

Am Wahlsonntag Kater oder auf Achse? Klar. Am Sonntag gibt es tausend Dinge, die man tun kann – aber Wählen? Statt die Straße mit lächelnden Schlipsträgern und generischen Parolen zu pflastern, sprechen wir aus, was alle denken: Sonntag hab ich was Besseres vor. Wir verkaufen: die Briefwahl – denn sie ist das, was diese Generation braucht: easy, flexibel, on demand. Wie? Mit gezieltem Targeting, Influencern, die was zu sagen haben und starken Partnern. Das Ergebnis: Mehr Briefwähler denn je.

Speaker

Annika Homölle
Elena Mertel
Konferenzraum
15:15
Track 4: Praxis-Track
„Auch mal zuhören“ vs. „klare Ansagen“ – Umgang mit Rechtspopulismus
Paulina Fröhlich

„Auch mal zuhören“ vs. „klare Ansagen“ – Umgang mit Rechtspopulismus

Track 4: Praxis-Track
Montag, 12. März, 15:15
Kleiner Saal

Programm-Details

„Auch mal zuhören“ vs. „klare Ansagen“ – spätestens seit Frühjahr 2017 kristallisieren sich unterschiedliche Strategien im kommunikativen Umgang mit Rechtspopulismus heraus. Während die einen eine „eigene, starke Vision“ als Gegenstück fordern, wollen andere „Sorgen ernst nehmen“ und wieder andere „Rechte blockieren“. Populismus und Fake News sind keine neuen Phänomene, jedoch erlangen sie eine neue Dimension: sie verschieben derzeit den Diskurs. Welche Umgangsformen es gibt, ob sie sich bewähren und inwiefern
 sie an einem Strang ziehen können, wollen wir in diesem Workshop
 besprechen. Fragen stellen ist gut – heute wollen wir Antworten finden.

Speaker

Paulina Fröhlich
Kleiner Saal
16:00
Kaffeepause

Kaffeepause

Montag, 12. März, 16:00
Erdgeschoss

Programm-Details

Erdgeschoss
16:30
Track 2: Demokratie bewegen
How to fight for democracy and progressive values, where it seems to be impossible?
Weronika Paszewska

How to fight for democracy and progressive values, where it seems to be impossible?

Track 2: Demokratie bewegen
Montag, 12. März, 16:30
Großer Saal 1

Programm-Details

Poland since last parliamentarian election in 2015 is going through political earthquakes. On the one hand we observe weakening of democratic institutions, on the other hand an increase of political engagement and arise of new civil movements. During a session you will learn how new campaigning organization – Akcja Demokracja is finding its place to channel people’s energy and find spots where it is possible to influence government and political decision makers. You will get to know two campaigns: around reproductive rights and independence of judiciary system in Poland, There will be time for questions and discussion around online and offline mobilizing.

Speaker

Weronika Paszewska
Großer Saal 1
16:30
Track 1: Wirkung erzeugen
Was sollten Campaigner*innen können?
Dr. Günter Metzges-Diez

Was sollten Campaigner*innen können?

Track 1: Wirkung erzeugen
Montag, 12. März, 16:30
Großer Saal 2

Programm-Details

Auf diese Frage sucht Günter Metzges-Diez Antworten, seit er dabei ist, eine sektorübergreifende Ausbildeng für Campaigner*innen zu entwickeln. Er stellt vor, bei welchen Antworten er mittlerweile gelandet ist. Diese Überlegungen sollen dann gemeinsam zerpflückt, auseinandergenommen, auf den Kopf gestellt und wieder neu zusammengesetzt werden. Kurz: Wie stellt ihr euch den oder die ideale*n Campaigner*in vor?

Speaker

Dr. Günter Metzges-Diez
Großer Saal 2
16:30
Track 4: Praxis-Track
Für mehr Engagement: Formate & Designelemente
Anja Ebers

Für mehr Engagement: Formate & Designelemente

Track 4: Praxis-Track
Montag, 12. März, 16:30
Konferenzraum

Programm-Details

Der digitale Raum bietet immer neue Möglichkeiten sich auszutauschen und zusammenzuarbeiten. Gleichzeitig haben sich unsere Formate, Methoden und Umgangsformen im Miteinander seit den alten Griechen kaum verändert.
Organisationen stehen vor der Herausforderung, sich zu verändern. Aber wie die Potentiale sinnvoll nutzen? Statt Engagement und Partizipation über zu fördern, werden Entscheidungen hierarchisch getroffen oder in Hinterzimmer und Expertenzirkel verlegt, weder partizipativ noch transparent. Dadurch wird das Engagement mühsam und die Ergebnisse bleiben hinter den Möglichkeiten zurück.
Es gibt eine Vielzahl an Formaten und Methoden für ein gelingendes Miteinander, die Kreativität fördern, nachhaltige Lösungen produzieren und Spaß machen!

Speaker

Anja Ebers
Konferenzraum
16:30
Track 3: Partnerschaften knüpfen
Cross-Border-Journalismus als Methode
Brigitte Alfter

Cross-Border-Journalismus als Methode

Track 3: Partnerschaften knüpfen
Montag, 12. März, 16:30
Kleiner Saal

Programm-Details

Steueroasen, Flüchtlingsbewegungen, Korruption und wachsende soziale Ungleichheit stehen auf der politischen Tagesordnung – die drängenden gesellschaftlichen Fragen dieser Jahre sind international. Auch Informationsströme werden zunehmend von Algorithmen globaler Medien gesteuert und kommerzielle und politische Akteure üben ihre Einflussnahme über nationale Grenzen hinweg aus. Kritischer Journalismus ist gefragter denn je.

Ob PanamaPapers, Lux Leaks oder Paradise Papers: Die Methode des Cross-Border-Journalismus verzeichnet Erfolge, die eben so international sind wie die Herausforderung. In ihrem Vortrag stellt  Brigitte Alfter lessons learned von Cross-Border-Journalismus Projekten vor und diskutiert mit euch, worauf es bei der Umsetzung globaler Medienprojekte ankommt.

Speaker

Brigitte Alfter
Kleiner Saal
17:30
KEYNOTE
Momentum for Big Organizing: How the Bernie and Corbyn movements are helping to build a new politics
Becky Bond

Momentum for Big Organizing: How the Bernie and Corbyn movements are helping to build a new politics

KEYNOTE
Montag, 12. März, 17:30
Großer Saal 1

Programm-Details

The innovative use of tech-enabled mass participation was key to the breakthrough campaigns of Bernie Sanders in the U.S. and Jeremy Corbyn in the U.K. All around the world, people are showing that they are willing to do something big to win something big. Learn about the new model for engagement campaigns that is emerging for candidates bold enough to propose solutions as radical as the problems we face and embrace a volunteer-led management structure powered by mostly consumer technology.

Speaker

Becky Bond
Großer Saal 1
18:30
Gemeinsamer Ausklang

Gemeinsamer Ausklang

Montag, 12. März, 18:30
Foyer

Programm-Details

Foyer
18:30
Ende Tag 1

Ende Tag 1

Montag, 12. März, 18:30
_

Programm-Details

_
10:00
Sessionplanung Barcamp

Sessionplanung Barcamp

Dienstag, 13. März, 10:00
Großer Saal 1

Programm-Details

Am zweiten Tag der reCampaign 2018 erwartet euch das Barcamp. Das Barcamp lebt vom offenen Geist und kritischen Austausch untereinander. Ihr seid nicht nur Zuhörer*innen, sondern gestaltet ganz aktiv mit.

Ihr wollt den Input des ersten Tages weiter diskutieren? Brennen euch weitere Themen unter den Nägeln? Hier könnt ihr sie zum Programm machen! Je nach Publikums- interesse entsteht das Programm und werden Räume zugeteilt. Gemeinsam mit euch werden wir am Vormittag des 13. März entscheiden, was wir auf die Agenda setzen.

Schon Ideen? Schickt uns gerne schon im Vorfeld eure Themenvorschläge an info@recampaign.de.

Großer Saal 1
11:00
Pause

Pause

Dienstag, 13. März, 11:00
_

Programm-Details

_
11:15
Barcamp
Top 10 Fails der Kommunikation – Erfahrungen eines Kommunikationsberaters

Top 10 Fails der Kommunikation – Erfahrungen eines Kommunikationsberaters

Barcamp
Dienstag, 13. März, 11:15
Großer Saal 1

Programm-Details

Großer Saal 1
11:15
Barcamp
Arbeiten wie mit Bedingungslosem Grundeinkommen

Arbeiten wie mit Bedingungslosem Grundeinkommen

Barcamp
Dienstag, 13. März, 11:15
Großer Saal 2

Programm-Details

Großer Saal 2
11:15
Barcamp
Welche (neuen) Narrative brauchen wir für eine konstruktive Debattenkultur

Welche (neuen) Narrative brauchen wir für eine konstruktive Debattenkultur

Barcamp
Dienstag, 13. März, 11:15
Konferenzraum

Programm-Details

Konferenzraum
11:15
Barcamp
Wie organisiere ich meine Website gegen Hass im Netz?

Wie organisiere ich meine Website gegen Hass im Netz?

Barcamp
Dienstag, 13. März, 11:15
Kleiner Saal

Programm-Details

Kleiner Saal
11:15
Barcamp
E-Mail-Opt Ins trotz Datenschutzgrundverordnung

E-Mail-Opt Ins trotz Datenschutzgrundverordnung

Barcamp
Dienstag, 13. März, 11:15
Treppe

Programm-Details

Treppe
12:15
Pause

Pause

Dienstag, 13. März, 12:15
_

Programm-Details

_
12:30
Barcamp
Politisches Campaigning – was wirkt?

Politisches Campaigning – was wirkt?

Barcamp
Dienstag, 13. März, 12:30
Großer Saal 1

Programm-Details

Großer Saal 1
12:30
Barcamp
Fail Forward/ Fehlerkultur

Fail Forward/ Fehlerkultur

Barcamp
Dienstag, 13. März, 12:30
Großer Saal 2

Programm-Details

Großer Saal 2
12:30
Barcamp
Agile Kampagnen?

Agile Kampagnen?

Barcamp
Dienstag, 13. März, 12:30
Konferenzraum

Programm-Details

Konferenzraum
12:30
Barcamp
Livestream – Tipps & Tricks

Livestream – Tipps & Tricks

Barcamp
Dienstag, 13. März, 12:30
Kleiner Saal

Programm-Details

Kleiner Saal
12:30
Barcamp
Kreative Zerstörung – Wie stoppen wir kontraproduktive Gewohnheiten? mit TRIZ

Kreative Zerstörung – Wie stoppen wir kontraproduktive Gewohnheiten? mit TRIZ

Barcamp
Dienstag, 13. März, 12:30
Treppe

Programm-Details

Treppe
13:30
Mittagspause

Mittagspause

Dienstag, 13. März, 13:30
Erdgeschoss

Programm-Details

Erdgeschoss
14:45
Barcamp
Innovator’s Dilemma von NGO

Innovator’s Dilemma von NGO

Barcamp
Dienstag, 13. März, 14:45
Großer Saal 1

Programm-Details

Großer Saal 1
14:45
Barcamp
Masochistische Zielgruppen – wie packt man Menschen, auch wenn’s weh tut

Masochistische Zielgruppen – wie packt man Menschen, auch wenn’s weh tut

Barcamp
Dienstag, 13. März, 14:45
Großer Saal 2

Programm-Details

Großer Saal 2
14:45
Barcamp
YouTube

YouTube

Barcamp
Dienstag, 13. März, 14:45
Konferenzraum

Programm-Details

Konferenzraum
14:45
Barcamp
Was zählen?

Was zählen?

Barcamp
Dienstag, 13. März, 14:45
Kleiner Saal

Programm-Details

Kleiner Saal
14:45
Barcamp
Junge Wähler*innen EU 2019

Junge Wähler*innen EU 2019

Barcamp
Dienstag, 13. März, 14:45
Treppe

Programm-Details

Treppe
15:45
Pause

Pause

Dienstag, 13. März, 15:45
_

Programm-Details

_
16:00
Barcamp
How to really engage your supporters/ Ehrenamtliche einbinden

How to really engage your supporters/ Ehrenamtliche einbinden

Barcamp
Dienstag, 13. März, 16:00
Großer Saal 1

Programm-Details

Großer Saal 1
16:00
Barcamp
Get out of our bubble

Get out of our bubble

Barcamp
Dienstag, 13. März, 16:00
Großer Saal 2

Programm-Details

Großer Saal 2
16:00
Barcamp
#metoo

#metoo

Barcamp
Dienstag, 13. März, 16:00
Konferenzraum

Programm-Details

Konferenzraum
16:00
Barcamp
(Online-)Marketing als Empowerment-Tool – Segen oder Fluch für kleine Initiativen

(Online-)Marketing als Empowerment-Tool – Segen oder Fluch für kleine Initiativen

Barcamp
Dienstag, 13. März, 16:00
Kleiner Saal

Programm-Details

Kleiner Saal
16:00
Barcamp
Bedingungsloses Grundeinkommen – Experiment

Bedingungsloses Grundeinkommen – Experiment

Barcamp
Dienstag, 13. März, 16:00
Treppe

Programm-Details

Treppe
17:00
Gemeinsamer Abschluss

Gemeinsamer Abschluss

Dienstag, 13. März, 17:00
Treppe

Programm-Details

Infos folgen

Treppe
17:30
Ende

Ende

Dienstag, 13. März, 17:30
_

Programm-Details

Schön, dass ihr da wart!

_



Anim Glitch 4
Politisches
Campaigning
ist tot.


Barcamp

Am zweiten Tag der reCampaign 2018 erwartet euch das Barcamp. Das Barcamp lebt vom offenen Geist und kritischen Austausch untereinander. Ihr seid nicht nur Zuhörer*innen, sondern gestaltet ganz aktiv mit.

Ihr wollt den Input des ersten Tages weiter diskutieren? Brennen euch weitere Themen unter den Nägeln? Hier könnt ihr sie zum Programm machen! Je nach Publikums- interesse entsteht das Programm und werden Räume zugeteilt. Gemeinsam mit euch werden wir am Vormittag des 13. März entscheiden, was wir auf die Agenda setzen.

Schon Ideen? Schickt uns gerne schon im Vorfeld eure Themenvorschläge an info@recampaign.de.







Speaker

Auf der reCampaign diskutieren deutsche und internationale Profis für erfolgreiche Strategien im Netz über Kampagnenkultur, Demokratie im Wandel, strategische Partnerschaften und praktische Tipps für Campaigner*innen.



Becky Bond Author and Consultant The Social Practice
Becky Bond

Becky Bond

Becky Bond is the co-author of “Rules for Revolutionaries: How Big Organizing Can Change Everything.” She served as a senior adviser on the Bernie Sanders 2016 presidential campaign, and was an architect of the campaign’s national, volunteer-driven grassroots campaign. After the 2016
presidential cycle, Becky founded an ideologically driven political consulting group called The Social Practice which works to build a new politics through pioneering use of distributed organizing and digital media in advocacy and electoral campaigns.

In diesen Sessions vertreten

Momentum for Big Organizing: How the Bernie and Corbyn movements are helping to build a new politics


Orga: The Social Practice

Job: Author and Consultant

Lilie Chouliaraki Professor of Media and Communications LSE
LilieChouliaraki

Lilie Chouliaraki

Lilie Chouliaraki is Professor of Media and Communications at the London School of Economics and Political Science. Her main research interest lies in the histories and challenges of mediated suffering. Her work has focused on three domains in which the human body-in-need appears as a problem of communication: disaster news, humanitarian campaigns & celebrity advocacy, war & conflict reporting. Relevant publications include ‚Discourse in Late Modernity’ (1999), ‘The Spectatorship of Suffering’ (2006), ‘The Soft Power of War’ (ed., 2008) and ‘The Ironic Spectator. Solidarity in the Age of Post-humanitarianism’ (2013) as well as sixty articles in peer-reviewed journals and edited volumes.

In diesen Sessions vertreten

Lifestyle solidarity: the ethics of doing good in the 21st century


Orga: LSE

Job: Professor of Media and Communications

Guillaume Liegey CEO Liegey Muller Pons
guillaumeliegey

Guillaume Liegey

Guillaume Liegey is the co-founder and CEO of LMP (Liegey Muller Pons), a leading European campaign technology company. LMP has developed technological solutions to analyse and influence local public opinion. Over the past four years, more than 1,000 political and business clients in 6 European countries have used LMP’s software, notably Emmanuel Macron’s movement En Marche!. The company has offices in Paris, London and Berlin.

Prior to LMP, Guillaume was National Field Director for François Hollande’s 2012 presidential campaign and worked for McKinsey & Company in Paris and Boston.
He is a lecturer at Sciences Po Paris, where he teaches a course on electoral campaigns. Guillaume is a graduate of HEC Paris and Harvard Kennedy School of Government.

In diesen Sessions vertreten

How to successfully run a data-based campaign


Orga: Liegey Muller Pons

Job: CEO

Weronika Paszewska Founding Director Akcja Demokracja
weronikaPaszewska

Weronika Paszewska

Founding Director of Akcja Demokracja, people-powered campaigning organization with 300k e-mail addresses and 250k euro individual fundrising in 2017. Before that she freelanced for numerous Polish NGOs in the area of youth and adult education, sustainability, tolerance, building intercultural dialogue and media literacy. During her studies she co-founded small ngo that had been working successfully in the area of sustainable development and global justice. Weronika was also involved in political youth education and promoted political engagement among youth. She is experienced in management and organizational development.

In diesen Sessions vertreten

How to fight for democracy and progressive values, where it seems to be impossible?


Orga: Akcja Demokracja

Job: Founding Director

Annie Neimand Research Director frank, University of Florida
annieneimand

Annie Neimand

Annie Neimand is the research director for frank, an industry organization for people who use strategic communication to drive change, housed in the University of Florida College of Journalism and Communications. She is part of the frank Academy Training team, where she integrates research from a range of disciplines into communication trainings for scientists and social change leaders. She produces and hosts the podcast 7 Minutes in Heaven With a Scientist, where she talks with leading scholars about how to apply their insights to social change efforts. Annie is a Ph.D. candidate in Sociology at the University of Florida. Her areas of study include public interest communications, social movements and qualitative methods.

In diesen Sessions vertreten

Four imperatives for effective campaigns strategy


Orga: frank, University of Florida

Job: Research Director

Johannes Hillje Politik- und Kommunikationsberater
JHillje

Johannes Hillje

Johannes Hillje ist Politik- und Kommunikationsberater in Berlin und Brüssel und war Wahlkampfmanager der Europäischen Grünen Partei zur Europawahl 2014. Zuvor arbeitete er im Kommunikationsbereich der Vereinten Nationen in New York und in der heute.de-Redaktion des ZDF. Hillje hat an der London School of Economics einen Masterabschluss in Politics and Communication sowie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz einen Magister in Politikwissenschaft und Publizistik abgelegt.

In diesen Sessions vertreten

Propaganda 4.0 - Der Kampf um die Deutungshoheit

Job: Politik- und Kommunikationsberater

Anne Jung Öffentlichkeitsarbeit medico international
annejung

Anne Jung

Anne Jung ist Politikwissenschaftlerin und arbeitet bei der  sozialmedizinischen Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international. Sie hat viele Jahre die 1997 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Kampagne zum Verbot von Landminen gestaltet und die Kampagne Fatal Transactions gegen Konfliktdiamanten konzipiert und realisiert.
Sie unterrichtete mehrere Jahren an der Frankfurter Goethe-Universität zum Thema Umkämpfte Öffentlichkeiten und politische Kommunikation.
Seit 2014 ist Anne Gesundheitsreferentin bei medico. Sie befasst sich mit den Folgen von sozialer Ungleichheit für die Gesundheit, mit internationalen Handelsbeziehungen und Rohstoffhandel. Reisen u.a. nach Sierra Leone, Simbabwe, Kenia und Südafrika.
Seit Januar 2018 leitet sie die Öffentlichkeitsabteilung von medico international.

In diesen Sessions vertreten

Unterhöhlt die Marketingkultur das politische Campaigning?


Orga: medico international

Job: Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Boris Burghardt Jurist Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF)
borisburghardt

Dr. Boris Burghardt

Gründungs- und seit Juli 2017 ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF), derzeit tätig als Vertretungsprofessor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsinformatik an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder. Studium der Rechtswissenschaften in Wien, Berlin und Salamanca studiert. Langjährige Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Gerhard Werle an der Humboldt-Universität zu Berlin, ebenda Promotion und Habilitation. Forschungsschwerpunkte im Deutschen und Internationalen Strafrecht, insbesondere im Völkerstrafrecht, sowie in der Rechtsphilosophie und in der Juristischen Zeitgeschichte. Aufenthalte als Gastforscher u.a. in Paris und Kapstadt. Er ist Mitglied u.a. des Arbeitskreises Völkerstrafrecht und der Association Internationale de Droit Pénale.

In diesen Sessions vertreten

Klagen für die Freiheit – Die Gesellschaft für Freiheitsrechte und strategische Prozessführung in Deutschland


Orga: Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF)

Job: Jurist

Paulina Fröhlich Mitgründerin Kleiner 5
PaulinaFroehlich

Paulina Fröhlich

Paulina Fröhlich (26), studierte im Master Integrated Water Ressource Management mit einem Schwerpunkt auf den Nahen und Mittleren Osten. Im Sommer 2016 gründete sie mit einigen FreundInnen die Initiative Kleiner Fünf, um mit radikaler Höflichkeit den Einzug der AfD in den Bundestag zu verhindern. Als Pressesprecherin arbeitete sie sieben Monate in Vollzeit für die Initiative. Seit Januar 2017 ist sie als Projektmanagerin im Team für Das Progressive Zentrum in Berlin.

In diesen Sessions vertreten

„Auch mal zuhören“ vs. „klare Ansagen“ – Umgang mit Rechtspopulismus


Orga: Kleiner 5

Job: Mitgründerin

Alice Gittermann Geschäftsführerin Ballhaus West
AliceGittermann

Alice Gittermann

Alice Gittermann (37), Mitgründerin und geschäftsführende Gesellschafterin von BALLHAUS WEST | Agentur für Kampagnen, berät Kunden aus Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Als Campaignerin  steuerte sie auf Agenturseite über zwanzig Wahlkampfkampagnen bei Landtags- über Bundestags- und Europawahlen.

In diesen Sessions vertreten

Unterhöhlt die Marketingkultur das politische Campaigning?


Orga: Ballhaus West

Job: Geschäftsführerin

Dr. Günter Metzges-Diez Strategieberater
GünterMetzges

Dr. Günter Metzges-Diez

Günter Metzges-Diez hat 2004 die Kampagnenorganisation Campact.de mitgegründet und bis Anfang 2017 als einer von drei Geschäftsführenden Vorständen geführt. Im Rahmen dessen initiierte er 2014 die Ausgründung der europäischen Schwesterorganisation “Wemove.eu”. Vor Campact promovierte er in Bremen bei Prof. Michael Zürn zu Einflussmöglichkeiten von NGO-Kampagnen auf internationale Verhandlungen. Heute arbeitet Günter als freiberuflicher Strategie- und Führungscoach und lebt mit Familie in Berlin.

In diesen Sessions vertreten

Was sollten Campaigner*innen können?

Job: Strategieberater

Dr. Chadi Bahouth Journalist Neue deutsche Medienmacher
ChadiBahouth

Dr. Chadi Bahouth

Dr. Chadi Bahouth ist Politologe, Journalist, Coach und Gestalttherapeut. Als 2. Vorsitzender der Neuen deutschen Medienmacher setzte er sich für mehr Vielfalt in den Medien ein. Er ist Preisträger des RBB AMIKO 2017 Journalistenpreises für Vielfalt. Im Ausland war er für das Auswärtige Amt, den Deutschen Entwicklungsdienst (jetzt GIZ) und die Europäische Kommission tätig. Sein aktueller Schwerpunkt liegt im Bereich Migration, Integration und Vielfalt. Zur Zeit leitet er die Seminarreihe „Demokratische Bildung auf Arabisch“, die er auch entwickelt hat, für Geflüchtete aus arabischsprachigen Ländern für die Friedrich-Ebert-Stiftung.

In diesen Sessions vertreten

„Dönermorde“ und andere Grausamkeiten


Orga: Neue deutsche Medienmacher

Job: Journalist

Rose Regina Digital Security Coordinator Tactical Tech
RoseRegina

Rose Regina

Rose Regina is the Digital Security Coordinator at Tactical Tech. She has worked with a variety of groups and organisations focused on media concerns, labour issues, criminalisation and incarceration, the anti-war movement, FOSS, and human rights. She started focusing on issues related to digital security in 2012, specifically emphasising the parallels of on- and off-line concerns of activists and other heavily surveilled communities.

In diesen Sessions vertreten

Integrating Digital Security into Your Organization


Orga: Tactical Tech

Job: Digital Security Coordinator

Brigitte Alfter Journalistin
brigittealfter

Brigitte Alfter

Infos folgen.

In diesen Sessions vertreten

Cross-Border-Journalismus als Methode

Annika Homölle Digitalstrategin TLGG
HOMOELLE_Annika_Q Kopie

Annika Homölle

Annika ist Digitalstrategin bei TLGG. Dort berät sie diverse Kunden, zuletzt die Deutsche Bahn, die Telekom und das Einzelhandelsunternehmen Depot, zu den Themen digitale Markenführung und Social Listening.Vor TLGG hat sie mit Unterstützung der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) in London Magazine Publishing (LCC) und Japanologie (SOAS) studiert. Als Strategin hat sie 2017 auch die Bundestagswahl-Kampagne „Sonntag hab ich was Besseres vor – #briefwahl2017“ zur Steigerung der Wahlbeteiligung von Anfang an begleitet, strategisch hergeleitet und kreativ mitkonzipiert.

In diesen Sessions vertreten

Sonntag hab ich was Besseres vor – Generation on demand und die #briefwahl2017


Orga: TLGG

Job: Digitalstrategin

Elena Mertel Digital-Projektmanagerin TLGG
MERTEL_Elena

Elena Mertel

Die studierte Politik- und Kommunikationswissenschaftlerin arbeitet seit 2014 für diverse Kommunikationsagenturen. Seit 2016 als Digital-Projektmanagerin bei TLGG. Als Projektleitung realisierte Elena 2017 bei TLGG das Kooperationsprojekt „Briefwahl 2017“ zur Steigerung der Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl. Idee, Strategie, Konzeption und Umsetzung – Elena war am gesamten Prozess der Kampagne zu „Sonntag hab ich was Besseres vor“ beteiligt. Sie zeigte, das Demokratie Spaß machen kann, uns alle angeht und Briefwahl auch „sexy“ geht. Gemeinsam mit anderen Initiativen organisierte sie den Aktionstag „Ich wähle“, um auf die Bedeutung der Bundestagswahl aufmerksam zu machen und sich gemeinsam gegen Rechtpopulismus stark zu machen. Politisch engagiert sie sich im Verein „Kleiner 5“ für demokratische Teilhabe, eine weltoffene Gesellschaft und eine offene Diskussionskultur.

In diesen Sessions vertreten

Sonntag hab ich was Besseres vor – Generation on demand und die #briefwahl2017


Orga: TLGG

Job: Digital-Projektmanagerin

Anja Ebers Human Interaction Designerin Akanto
AnjaEbers

Anja Ebers

Anja ist Human Interaction Designerin; das heißt sie gestaltet und begleitet Gruppenprozesse und Kollaborationen. Sie ist fest davon überzeugt, dass wir Zusammenarbeit für alle erfüllend gestalten können, wenn wir die Art, wie wir kommunizieren und Teilhabe organisieren, debuggen und neu programmieren.

Als selbständige Prozess-Begleiterin und Facilitatorin befähigt sie Menschen mit ihrem Unternehmen Akanto seit 2001 großartig zu sein und so ihr volles Potential zu entfalten. Dabei nutzt sie ihre Erfahrung als Managerin und Kundenberaterin für digitale Kommunikationsdienstleistungen und ihren Hintergrund als Veränderungsbegleiterin von schnell wachsenden Organisationen.

Anja hilft als Mitglied der IAF und ihrem deutschen Kernteam mit, die Community der Facilitatoren in Deutschland zu entwickeln und testet und entwickelt kontinuierlich partizipative Methoden.

In diesen Sessions vertreten

Für mehr Engagement: Formate & Designelemente


Orga: Akanto

Job: Human Interaction Designerin

Jean Peters Aktionskünstler Peng!
JeanPeters1951

Jean Peters

Jean Peters, Politikwissenschaftler und Aktionskünstler, gründete 2013 Peng!. Er forscht an neuen Taktiken und Strategien politischer Mobilisierung, meist mit den Mitteln taktischer Medienarbeit, Performance und direkter politischer Aktion.

In diesen Sessions vertreten

Unterhöhlt die Marketingkultur das politische Campaigning?


Orga: Peng!

Job: Aktionskünstler

Sebastian Jabbusch Politik- und Kommunikationsberater
SebastianJabbusch

Sebastian Jabbusch

Sebastian Jabbusch ist selbstständiger Kommunikationsberater und berät seit drei Jahre Behörden, NGOs und Parteien. Seine Schwerpunkte sind dabei Social Media und Kampagnen-Strategien. Zu seinen Kunden zählen die Vertretung der Europäische Kommission in Berlin, sowie Bundesministerien, aber auch NGOs wie die NAJU oder „Mission East“ aus Dänemark. Außerdem beriet er für die internationale Public Affairs Agentur „Burson Marsteller“ Kunden wie Microsoft, McDonalds oder die Telekom. Als Aktivist gegen Rechtsextremismus machte sich Sebastian Jabbusch als Gründer der Straßentheater-Satire „Front Deutscher Äpfel“ in Mecklenburg-Vorpommern einen Namen.

In diesen Sessions vertreten

Unterhöhlt die Marketingkultur das politische Campaigning?

Job: Politik- und Kommunikationsberater

Christine Plaß Freie Journalistin
ChristinePlass

Christine Plaß

Christine Plaß vermittelt seit mehr als 15 Jahren als freie Bildungsjournalistin und Online-Redakteurin der Öffentlichkeit ein lebendiges Bild über die Arbeit von NGOs. Mit ihrem Wissen darüber, wie Menschen lernen und was gute Kommunikation ausmacht, gründete sie zusammen mit einer Organisationsberaterin 2014 audiomaster. Das ganzheitlich und nachhaltig angelegte Schulungsangebot unterstützt öffentliche und private Unternehmen dabei, ihren Kundenservice zu verbessern. Als aktives ehrenamtliches Mitglied bei den Digital Media Women setzt sich Christine dafür ein, dass Frauen in der digitalen Wirtschaft sichtbarer werden und an Einfluss gewinnen.

In diesen Sessions vertreten

Unterhöhlt die Marketingkultur das politische Campaigning?

Job: Freie Journalistin

Malte Spitz Generalsekretär GFF
_MG_7060-3

Malte Spitz

Malte Spitz ist Autor, Aktivist und Politiker. Er ist Gründer und Generalsekretär der Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF). Im Jahr 2014 erschien sein Buch „Was macht ihr mit meinen Daten?“ und im Oktober 2017 erschien sein neues Buch „Daten – Das Öl des 21. Jahrhunderts? Nachhaltigkeit im digitalen Zeitalter“, jeweils Hoffmann und Campe. Spitz ist seit 2013 Mitglied im Parteirat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und war davor sieben Jahre im sechsköpfigen Bundesvorstand der Partei. Malte Spitz lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Berlin.

In diesen Sessions vertreten

Klagen für die Freiheit – Die Gesellschaft für Freiheitsrechte und strategische Prozessführung in Deutschland


Orga: GFF

Job: Generalsekretär